Der Traum vom Frieden – Lydia aus Nigeria | Gesichter der Verfolgung

Die Studentin Lydia interessiert sich nicht für Politik. Sie liebt Musik und hofft auf ihren Traummann. Doch ein Leben in Frieden ist unmöglich: Die Gewalt im Norden Nigerias eskaliert und Lydia fällt einem Bombenanschlag zum Opfer. Nie wieder wird sie laufen und tanzen können. Ihre Verwandten wollen ihr helfen – aber nur wenn sie Jesus aufgibt.

Dem Tod entronnen – Frederic aus Kenia | Gesichter der Verfolgung

Frederic ist der Leiter der christlichen Studentengruppe an der Universität von Garissa in Kenia. Die christlichen Studenten feiern Lobpreisabende und treffen sich regelmäßig zum Gebet, inmitten der muslimisch dominierten Umgebung. Als Frederic eines Morgens von Schüssen geweckt wird, weiß er: die Islamisten der Al-Shabaab sind gekommen, um uns zu töten!

Errettet aus der Todeszone, Afordia aus Nigeria | Gesichter der Verfolgung

Afordia und ihr Mann geraten in eine Straßensperre. Islamistische Kämpfer der Boko Haram versuchen die nordnigerianische Stadt Mubi einzunehmen. Weil Afordias Mann sich zu Jesus bekennt, wird der Pastor vor den Augen seiner Frau erschossen. Afordia entkommt der Gefahr knapp und flieht aus der Stadt. Statt die Mörder zu hassen, will sie vergeben.

Eine Braut wird Witwe – Damaris aus Kenia | Gesichter der Verfolgung

Damaris und Jackson feiern ihre Liebe – ihre Hochzeit ist ein unvergessliches Fest. Kaum zurück von der Hochzeitsreise zieht es ihren Mann raus: er will Menschen von Jesus erzählen. Damaris wird Jackson nie wieder sehen. Der Evangelist wird brutal umgebracht. Doch mitten in ihrer Trauer findet die junge Witwe außergewöhnliche Hoffnung und neue Lebensfreude.

Damaris aus Nigeria – Gesichter der Verfolgung

Erneut toben Kämpfe in der Bezirkshauptstadt Jos. Islamisten greifen Christen an: Wer nicht zum Islam konvertiert, stirbt. Damaris Ehemann bleibt standhaft und wird ermordet. Verzweifelt fragt die Witwe: Was soll aus mir und den 4 Kindern werden? Denn die Angriffe hören nicht auf.