Hamed Abdel-Samad: Leben unter Polizeischutz | ARTE Re: Doku

Sein Leben ist massiv bedroht: Hamed Abdel-Samad lebt seit fünf Jahren unter Polizeischutz. Das heißt: 24 Stunden Rundumbewachung durch eine Spezialeinheit des Landeskriminalamtes Berlin. Grund dafür ist ein Mordaufruf von Dschihadisten und Salafisten. Die Fatwa gegen den deutsch-ägyptischen Schriftsteller gilt bis heute. Auslöser waren vor allem seine islamkritischen Thesen.

«Der Islam ist nicht friedensfähig» Warnung von Sabatina James

«Der Islam ist nicht friedensfähig»

«Frauen und Nichtmuslime sind keine vollwertigen Menschen, gemäss der islamischen Menschenrechtsdeklaration»

«Die Gewalt ist im Islam begründet»

«Keine falschen Zugeständnisse an den Islam»

Aussagen von Sabatina James

Islamvertreter zwischen Vortäuschung und Schizophrenie

„Der Islam gewähre allen Menschen Recht und Freiheit“. Diesen Satz, in dieser oder ähnlicher Form, müssten Sie bestimmt schon Mal aus den Mündern der Islamvertreter Deutschlands gehört haben. Daraus ergibt sich die Frage, wie die Islamvertreter zu dieser Schlussfolgerung gekommen sind, und ob der Islam sich mit den universalen Menschenrechten vereinbaren lässt? Die Antwort ist schlicht und einfach: Ein nicht säkularisierter, auf Herrschaftsideologie ausgerichteter Islam kann den Menschen niemals Recht und Freiheit gewähren. Begriffe wie „Freiheit“, „Recht“ und „Toleranz“ werden im Islam nur im Rahmen der Scharia verstanden und ausgelegt.