Buchpräsentation: Infantilismus – Der Nanny-Staat und seine Kinder

In der Team Stronach Akademie präsentieren Birgit Kelle, René Zeyer, Andreas Tögel und Christian Günther das Buch „Infantilismus – Der Nanny-Staat und seine Kinder“.

Birgit Kelle: Was ist uns Familie wert?

Birgit Kelle ist Mutter von vier Kindern, die sie selbst zuhause betreut hat. Dabei hat sie festgestellt: Mütter und Väter, die sich bewusst entscheiden, ihre Kinder mit Liebe und Verantwortung selbst zu erziehen, haben keine Stimme und keine Lobby in Politik und Medien, sie bekommen für ihre Erziehungsarbeit auch kein Geld und werden zusätzlich als „altmodisch“ oder gar „reaktionär“ beschimpft. In ihrem Vortrag erzählt Kelle von den Stolpersteinen auf dem Weg zur selbstbestimmten Familie und was sie von Politik und Gesellschaft erwartet, um wirklich eine freie Entscheidung für die Betreuung von Kindern zuhause treffen zu können.

Birgit Kelle über Emanzipation, Kitas und Co. im Gespräch mit Peter Hahne

Birgit Kelle beklagt sich über die einseitige und familienfeindliche Politik und kritisiert die Emanzipation, die gar nicht um die Bedürfnisse der Kleinkinder berücksichtigt.