„Sobald wir Angst haben, gehen wir” – Juden in Deutschland | WDR Doku

Im Alltag verschweigen viele Juden in NRW ihre Religionszugehörigkeit aus Angst vor Anfeindungen. Die Bedrohung kommt vor allem vom rechten Rand der Gesellschaft. „Heute werden wir mit Klarnamen im Internet beschimpft. Und aus Schulen hören wir, dass Jude wieder ein Schimpfwort auf den Schulhöfen ist“, erzählt Michael Rubinstein. Er ist Geschäftsführer des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden Nordrhein und erlebt, wie sich jüdisches Leben in Deutschland verändert.

“Auserwählt und Ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa” – Antisemitismus Doku

https://youtu.be/0tLqGrSIHZA

Dokumentation über Antisemitismus in Europa und im Nahen Osten.
Verbindungen von EU, Deutschland und/zu UNRWA sowie dem Gazastreifen, Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten. Authentischer und höchst aktueller Dokumentationsfilm von Sophie Hafner und Joachim Schröder.

Esther Schapira zur Sicherheit von Juden in Deutschland

„Ich finde es unerträglich, wenn Juden maximal unauffällig durch deutsche Gassen huschen sollen. Es ist mir dabei völlig egal, ob sie durch muslimische, rechte oder linke Antisemiten bedroht werden… Der Antisemitismus vergiftet die Demokratie. Das sollte nicht nur Juden beunruhigen.“ Der Kommentar von Esther Schapira in den Tagesthemen. (Quelle: Kommentar – Tagesthemen – hr – 26.02.2015)

Tagesschau.de – facebook Eintrag

Die Hetzer sind immer noch da, nichts ist gut! – Antisemiten in Deutschland

Wie erklärt man seinen kleinen Söhnen, dass das Leben als deutscher Jude derzeit schwer zu ertragen ist? Sie sollen doch selbstbewusst sein, selbstsicher und selbstbestimmt. Ach. …

Kommentar von Michel Friedman in der Zeitung “die Welt” am 2. August 2014

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article130815824/Die-Hetzer-sind-immer-noch-da-nichts-ist-gut.html