Geisterstädte – Japan Die Todeszone rund um Fukushima Doku (2014)

 

Seit der Reaktorkatastrophe von Fukushima gibt es um den havarierten Reaktor eine Sperrzone, die über Jahrzehnte unbewohnbar sein wird; und ein Gebiet, das man durch Dekontaminierung wieder zurückerobern will. Was bedeutet das für die Bewohner, die evakuiert wurden und in Containersiedlungen ausharren; die mit Angst vor Krebs und dem Verlust von Heimat, Existenz und Perspektiven zu kämpfen haben?

Die Reihe “Geisterstädte” ist Teil eines crossmedialen Projekts auf der Web-Plattform “ARTE Future”, die ein Schlaglicht auf Urbanisierungsbewegungen wirft. Diese werden unsere Welt von morgen verändern: von unserer Infrastruktur über die Zusammensetzung unserer Gesellschaften bis hin zu unserer Lebensweise. Während die Dokumentationen zeigen, wie die Menschen die Urbanisierungsbewegungen erleben und auf sie reagieren, liefert das Online-Programm auf der Plattform “ARTE Future” Fakten, Einordnung, Thesen und Prognosen. Schwerpunkt im Internet: die “complementary opposites” der Reihe – zum einen die schrumpfende Bankrottstadt Detroit in der alten Wirtschaftsmacht USA, zum anderen die wachsende Boomtown Shanghai in der neuen Wirtschaftsmacht China.

Quelle: http://future.arte.tv/de/geisterstadte