Gender Mainstreaming – Die wahren Absichten sind die Indoktrination der Kinder unter Ausschluss der Eltern

Ziel des Gender-Mainstreaming Ideologie

Die Absichten der Gender-Ideologen ist es das biologische Geschlecht durch ein soziales Geschlecht zu ersetzen, durch Indoktrination beginnend ab dem Kleinkindalter. Es soll ein selisch verkrüpelter Mensch erzogen welchen der kein Selbstbewusstsein mehr hat und Bindungsunfähig ist. Damit er letzen Endes auch unfähig ist eine Famiilie zu gründen.
Die Familie und isbesondere Mutter und Vater sollen entwertet weden.

Ziel der Gender-Ideologie ist es den “perfekten” Menschen zu schaffen, das ist die Reinkanation der sozialisischen Utopien in neuem Gewande.

Die Gender-Ideoligie will die Identität der Kinder zerstören um damit eine Art Tabula rasa zu machen und auf dieser Tabula rasa soll wie Phonix aus der Asche der neue Mensch entstehen der sich frei wählt, welche Identität und welches Geschlecht er haben möchte.

Zitat von Prof. Wolfgang Leisenberg (aus dem Video)

Begriffserklärung: Gender Mainstreaming

  • Mainstreaming: Etwas in den “Hauptstrom” (von Gesellschaft und Politik) bringen
  • Gender: Englisch für “Geschlecht” , in diesem Kontext: soziales Geschlecht

Die Auswirkungen in der Gesellschaft

In Sweden, wo diese Ideologie bereits weitgehend durchgesetzt wurde sind die Angststörungen und Depressionen bei Kindern und Jugendlichen massiv angestiegen, seit diese KiTa Pflicht durchgesetzt ist. Mit dieser frühen KiTa Pflicht will man die Kinder von den Mutter und Vater möglicht früh entfremden um die Kinder umzuerziehen und nach dieser Ideologie zu formen.

Massnahmen zur Indoktrination der Gender-Ideologie

Die Gender-Ideologen wollen ihre Indoktrination mit diese Massnahmen durchsetzen bei den Lehrern und Kindern.

  • Aus- und Weiterbildung von Lehrern im Sinne der Gender-Ideologie
  • Genderkorrekte Gestaltung von Schulbüchern aller Fächer
  • “Aufklärungsprojekte” mit Vertretern von Schwulen- und Lesbenverbänden
  • Frühsexualisierung durch “Vermittlung sexueller und geschlechtlicher Vielfalt”

Plan für die Indoktrination der Gender-Ideologie nach Altersgruppen

  • Selbstbefriedigung: 0 bis 4 Jahre
  • Homosexualität: 4 bis 6 Jahre
  • Verhütung: 6 bis 9 Jahre
  • Genderorientierung: 9 bis 12 Jahre
  • Sex: 12 bis 15 Jahre

Die Einführung dieser Gesetze werden Linken Kreisen radikal und systematisch durchgedrückt. Dahinter stehen die Parteien die Grüne, die Linke, SPD

Bewegung für die Familien und Kinder

Bewegungen gegen den neuen Lehrplan in Baden-Württemberg: Demo für Alle

One thought on “Gender Mainstreaming – Die wahren Absichten sind die Indoktrination der Kinder unter Ausschluss der Eltern

Comments are closed.